Die schönsten Gedichte von A - Z für Feiertage, Festtage und sonstige besondere Anläße
www.feiertagsgedichte.de      Alle Autoren auf den Feiertagsseiten
Blumengrüsse von
fleurop.de
mit einem Gedicht von www.feiertagsgedichte.de
   Sie sind hier :  
Gedicht/Suchbegriff eingeben:
Gedichterubriken im Jahresverlauf
  1. Silvester/Neujahr
  2. Dreikönigstag, Epiphania
  3. Mariä Lichtmess
  4. Valentinstag
  5. Karneval, Fasching
  6. Josefstag
  7. Frühlings- und Ostergedichte
  8. Muttertagsgedichte
  9. über den Mai
  10. Christi Himmelfahrt/Vatertag
  11. Mariä Himmelfahrt
  12. Pfingsten
  13. Fronleichnam
  14. Siebenschläfer
  15. Sonnenwende, Johannistag
  16. Erntedankfest
  17. Kirchweih, Kirmes
  18. Halloween
  19. Allerheiligen
  20. Allerseelen
  21. Martinstag
  22. Volkstrauertag
  23. Totensonntag
  24. Weihnachtsgedichte

Sonstige Gedichterubriken

  1. Frühling
  2. Sommer
  3. Herbst
  4. Winter
  5. Geburtstag
  6. Erstkommunion/Konfirmation
  7. Hochzeit
  8. Kinder
  9. Liebe
  10. Natur
  11. Sprüche
  12. Tiere
  13. Sonstige
  14. Religion, Kirche, Gebete

www.feiertagsgedichte.de
ist ein Service von

  • www.weihnachtsseiten.de
  • www.osterseiten.de
  • www.muttertagsseiten.de
  • www.pfingstseiten.de
  • www.feiertagsseiten.de
  • www.brauchtumsseiten.de
  • Statistik für www.feiertagsgedichte.de

    Gedicht hinzufügen  |  Druck-Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
    Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

    Mit frommer Wünsche regem Triebe
    Zum Geburtstag ein Gedicht von größeren Kindern an den Vater

    Mit frommer Wünsche regem Triebe - von größeren Kindern an den Vater

    Mit frommer Wünsche regem Triebe,
    Um Heil für Deine Vaterliebe
    Bin ich an diesem Tag' erwacht,
    Wo, Teurer! Deines Lebens Sonne  —  
    O, wie erfüllt mich dieß mit Wonne!  —  
    Auf's Neue Gott zur Glut anfacht.

    Durch Deiner Sorgfalt treu Bemühen
    Seh' ich mein Lebensglück erblühen,
    Strahlt mir mein Lenz im Rosenschein.
    Wie könnte da ich heute schweigen
    Und nicht im Wunsch zum Höchsten steigen?
    Wie sollt' ich da nicht fröhlich sein!

    Stimmt ein in meine Jubelschwingen,
    Geschwister, auf! wir wollen singen:
    „Der teure Vater lebe hoch!”
    Laßt immer mehr in Wort und Werken
    Uns fromm zu seiner Liebe stärken,
    Die uns bis jetzo treu erzog.

    Gott aber kröne unser Flehen
    Für uns'res Vaters Wohlergehen
    Und führe ihn zum höchsten Glück.
    So kehre dieses Fest oft wieder
    Bei'm Freudenklang der Feierlieder
    Zu uns'res Dankes Weiheblick.


      Aus den Buch:
    • 120 auserlesene Geburts- und Namenstags-, Hochzeits-, Jubiläums-, Neujahrs- und Abschiedsgedichte nebst Poterabendscherzen wie auch Grabversen, Stammbuchversen, Trinksprüchen und Rätseln
    • Herausgegeben von F Schellhorn und G. Heinrich.
    • Neunte, gänzlich umgearbeitete Auflage aus dem Jahre 1860
    Zum Inhaltsverzeichnis aller Gedichte dieses Buches

    Sonstiges
    Valentinstag_2016_180x150

    Hier geht's wieder zurück