Die schönsten Gedichte von A - Z für Feiertage, Festtage und sonstige besondere Anläße
www.feiertagsgedichte.de      Alle Autoren auf den Feiertagsseiten
Blumengrüsse von
fleurop.de
mit einem Gedicht von www.feiertagsgedichte.de
   Sie sind hier :  
Gedicht/Suchbegriff eingeben:
Gedichterubriken im Jahresverlauf
  1. Silvester/Neujahr
  2. Dreikönigstag, Epiphania
  3. Mariä Lichtmess
  4. Valentinstag
  5. Karneval, Fasching
  6. Josefstag
  7. Frühlings- und Ostergedichte
  8. Muttertagsgedichte
  9. Walpurgisnacht
  10. über den Mai
  11. Christi Himmelfahrt/Vatertag
  12. Mariä Himmelfahrt
  13. Pfingsten
  14. Fronleichnam
  15. Siebenschläfer
  16. Sonnenwende, Johannistag
  17. Erntedankfest
  18. Kirchweih, Kirmes
  19. Halloween
  20. Allerheiligen
  21. Allerseelen
  22. Martinstag
  23. Volkstrauertag
  24. Totensonntag
  25. Weihnachtsgedichte

Sonstige Gedichterubriken

  1. Frühling
  2. Sommer
  3. Herbst
  4. Winter
  5. Geburtstag
  6. Erstkommunion/Konfirmation
  7. Hochzeit
  8. Kinder
  9. Liebe
  10. Natur
  11. Sprüche
  12. Tiere
  13. Sonstige
  14. Religion, Kirche, Gebete

www.feiertagsgedichte.de
ist ein Service von

  • www.weihnachtsseiten.de
  • www.osterseiten.de
  • www.muttertagsseiten.de
  • www.pfingstseiten.de
  • www.feiertagsseiten.de
  • www.brauchtumsseiten.de
  • Statistik für www.feiertagsgedichte.de

    Gedicht hinzufügen  |  Druck-Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
    Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

    Bitten an den heiligen Geist   (1738)

    Bitten an den heiligen Geist

    Würdigster Geist, der die Kirche führt,
    Und ihre Diener mit Gaben ziert:
    Neige deine Ohren zu uns hernieder,
    Und laß die Seele, den Geist, die Glieder
    Dir heilig seyn!

    Wenn man sich umsieht so weit und breit,
    Zeigt sich des Heilands Herrlichkeit,
    Und der kleinen Kirchen wird eine Menge,
    Die Du bequemest zur Kreuzesenge.
    Hallelujah!

    Was soll ich sagen für meinen Herrn?
    Wie denk` ich seiner Liebe so gern!
    Heil`ge sieben Geister, geht immer zünden!
    Wo sich nur Dochte zu Lichtern finden,
    Macht`s hell um Ihn!

    O Strom des Lebens ergieße dich,
    Und was dich hindern will, das durchbrich!
    Heil` durch deine Salbung alle die Siechen,
    Die ohne Umschweif zum Kreuze kriechen! -
    Das ist dein Weg.

    Weil ich es thun darf, so wünsch` ich Dir
    Einen gesegneten Knecht an mir,
    Mir dein täglich Treiben, und dann nicht minder
    Auch das beständ`ge Gefühl der Sünder,
    Die heil´ge Scham.

    Gib Jesu Häuflein bei vielen Schmerz,
    Manchen vergnügten Blick in Sein Herz;
    Laß auch an den Seelen, die mit uns gehen,
    Endlich uns ewige Freude sehen,
    Du Geist des Herrn!

    Autor: Nikolaus Ludwig, Graf und Herr von Zinzendorf und Pottendorf (1700-1760)
    Titel: Bitten an den heiligen Geist (1738)
    Alle Nikolaus Ludwig, Graf von Zinzendorf Gedichte

    Sonstiges
    Valentinstag_2016_180x150

    Hier geht's wieder zurück