Die schönsten Gedichte von A - Z für Feiertage, Festtage und sonstige besondere Anläße
www.feiertagsgedichte.de      Alle Autoren auf den Feiertagsseiten
Blumengrüsse von
fleurop.de
mit einem Gedicht von www.feiertagsgedichte.de
   Sie sind hier :  
Gedicht/Suchbegriff eingeben:
Gedichterubriken im Jahresverlauf
  1. Silvester/Neujahr
  2. Dreikönigstag, Epiphania
  3. Mariä Lichtmess
  4. Valentinstag
  5. Karneval, Fasching
  6. Josefstag
  7. Frühlings- und Ostergedichte
  8. Muttertagsgedichte
  9. Walpurgisnacht
  10. über den Mai
  11. Christi Himmelfahrt/Vatertag
  12. Mariä Himmelfahrt
  13. Pfingsten
  14. Fronleichnam
  15. Siebenschläfer
  16. Sonnenwende, Johannistag
  17. Erntedankfest
  18. Kirchweih, Kirmes
  19. Halloween
  20. Allerheiligen
  21. Allerseelen
  22. Martinstag
  23. Volkstrauertag
  24. Totensonntag
  25. Weihnachtsgedichte

Sonstige Gedichterubriken

  1. Frühling
  2. Sommer
  3. Herbst
  4. Winter
  5. Geburtstag
  6. Erstkommunion/Konfirmation
  7. Hochzeit
  8. Kinder
  9. Liebe
  10. Natur
  11. Sprüche
  12. Tiere
  13. Sonstige
  14. Religion, Kirche, Gebete

www.feiertagsgedichte.de
ist ein Service von

  • www.weihnachtsseiten.de
  • www.osterseiten.de
  • www.muttertagsseiten.de
  • www.pfingstseiten.de
  • www.feiertagsseiten.de
  • www.brauchtumsseiten.de
  • Statistik für www.feiertagsgedichte.de

    Gedicht hinzufügen  |  Druck-Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
    Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

    Auf der Überfahrt (1823)

    Auf der Überfahrt

    Über diesen Strom vor Jahren
    Bin ich einmal schon gefahren.
    Hier die Burg im Abendschimmer,
    Drüben rauscht das Wehr, wie immer.

    Und von diesem Kahn umschlossen
    Waren mit mir zween Genossen:
    Ach! ein Freund, ein vatergleicher,
    Und ein junger, hoffnungsreicher.

    Jener wirkte still hienieden,
    Und so ist er auch geschieden,
    Dieser, brausend vor uns allen,
    Ist in Kampf und Sturm gefallen.

    So, wenn ich vergangner Tage,
    Glücklicher, zu denken wage,
    Muß ich stets Genossen missen,
    Theure, die der Tod entrissen.

    Doch, was alle Freundschaft bindet,
    Ist, wenn Geist zu Geist sich findet;
    Geistig waren jene Stunden,
    Geistern bin ich noch verbunden. -

    Nimm nur, Fährmann, nimm die Miethe,
    Die ich gerne dreifach biete!
    Zween, die mit mir überfuhren,
    Waren geistige Naturen.

    Autor: Ludwig Uhland (1787-1862)
    Titel: Auf der Überfahrt (9. Oktober 1823)
    Uhland Rubrik: Lieder
    Alle Uhland Gedichte

    Zur ´┐Żbersicht

    Hier geht's wieder zurück