Winter, ein Gedicht von Josef Albert Stöckl

Winter

Weiße Flocken schwebten
gestreut von Winters Hand
Daunenflocken webten
Schlummerdecke über’s Land.

Zuckerhauben liegen
auf Zaun und Strauch und Baum
Äste und Zweige wiegen
Winter’s zarten Flaum.

Sonne strahlt hernieder
auf unberührtes Weiß
Kufen kratzen wieder
auf spiegelblankem Eis.


Autor: Josef Albert Stöckl, Kirchdorf bei Haag/Oberbayern
Titel: Winter
Copyright: by Josef Albert Stöckl
gepostet von Albert Stöckl
Date: 03.04.2011 15:45
Alle Josef Albert Stöckl Gedichte auf den Feiertagsseiten

http://www.feiertagsgedichte.de/autoren/s/stoeckl/winter/winter/home.html
Feiertagsgedichte    (http://www.feiertagsgedichte.de)
Copyright © by Josef Dirschl, www.feiertagsgedichte.de    -    info@feiertagsgedichte.de
ALLE RECHTE VORBEHALTEN / ALL RIGHTS RESERVED