Die schönsten Gedichte von A - Z für Feiertage, Festtage und sonstige besondere Anläße
www.feiertagsgedichte.de      Alle Autoren auf den Feiertagsseiten
Blumengrüsse von
fleurop.de
mit einem Gedicht von www.feiertagsgedichte.de
   Sie sind hier :  
Gedicht/Suchbegriff eingeben:
Gedichterubriken im Jahresverlauf
  1. Silvester/Neujahr
  2. Dreikönigstag, Epiphania
  3. Mariä Lichtmess
  4. Valentinstag
  5. Karneval, Fasching
  6. Josefstag
  7. Frühlings- und Ostergedichte
  8. Muttertagsgedichte
  9. Walpurgisnacht
  10. über den Mai
  11. Christi Himmelfahrt/Vatertag
  12. Mariä Himmelfahrt
  13. Pfingsten
  14. Fronleichnam
  15. Siebenschläfer
  16. Sonnenwende, Johannistag
  17. Erntedankfest
  18. Kirchweih, Kirmes
  19. Halloween
  20. Allerheiligen
  21. Allerseelen
  22. Martinstag
  23. Volkstrauertag
  24. Totensonntag
  25. Weihnachtsgedichte

Sonstige Gedichterubriken

  1. Frühling
  2. Sommer
  3. Herbst
  4. Winter
  5. Geburtstag
  6. Erstkommunion/Konfirmation
  7. Hochzeit
  8. Kinder
  9. Liebe
  10. Natur
  11. Sprüche
  12. Tiere
  13. Sonstige
  14. Religion, Kirche, Gebete

www.feiertagsgedichte.de
ist ein Service von

  • www.weihnachtsseiten.de
  • www.osterseiten.de
  • www.muttertagsseiten.de
  • www.pfingstseiten.de
  • www.feiertagsseiten.de
  • www.brauchtumsseiten.de
  • Statistik für diese Seite
    seit 28.10.2012

    Fleurop Blumengrüße

    Gedicht hinzufügen  |  Druck-Version (PDF)  |  Druck-Version  |  Zurück
    Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

    St. Martin
    St. Martin

    Sankt Martin war ein guter Mann
    ( Auch wenn man drüber streiten kann )

    Sankt Martin, dieser edle Held,
    stand einstmals im Nomadenzelt.
    Da kroch in seinen noblen Mantel
    eine kleine Bergtarantel.

    Martin, der das Tier nicht mochte
    und lauthals auf Entfernen pochte,
    befand, das Biest sei schwer zu kriegen
    und ließ ein Stück vom Mantel liegen.

    Justament, zu dieser Stunde,
    begann ein Bettler seine Runde.
    Und jener sollte nun erhalten,
    was Martin kurz zuvor gespalten.

    Was dummerweise so nicht klappte,
    weil’s Tierchen nach dem Bettler schnappte.
    Martin aber, schwand ganz eilig
    und galt fortan als gut und heilig.

    Autor: Gerhard P. Steil
    Titel: St. Martin
    Copyright: © Gerhard P. Steil
    gepostet von Gerhard P. Steil am 17.10.2012 19:03
    Alle Gerhard P. Steil Gedichte auf den Feiertagsseiten



    Sonstiges
    Valentinstag_2016_180x150

    Hier geht's wieder zurück