Die schönsten Gedichte von A - Z für Feiertage, Festtage und sonstige besondere Anläße
www.feiertagsgedichte.de      Alle Autoren auf den Feiertagsseiten
Blumengrüsse von
fleurop.de
mit einem Gedicht von www.feiertagsgedichte.de
   Sie sind hier :  
Gedicht/Suchbegriff eingeben:
Gedichterubriken im Jahresverlauf
  1. Silvester/Neujahr
  2. Dreikönigstag, Epiphania
  3. Mariä Lichtmess
  4. Valentinstag
  5. Karneval, Fasching
  6. Josefstag
  7. Frühlings- und Ostergedichte
  8. Muttertagsgedichte
  9. Walpurgisnacht
  10. über den Mai
  11. Christi Himmelfahrt/Vatertag
  12. Mariä Himmelfahrt
  13. Pfingsten
  14. Fronleichnam
  15. Siebenschläfer
  16. Sonnenwende, Johannistag
  17. Erntedankfest
  18. Kirchweih, Kirmes
  19. Halloween
  20. Allerheiligen
  21. Allerseelen
  22. Martinstag
  23. Volkstrauertag
  24. Totensonntag
  25. Weihnachtsgedichte

Sonstige Gedichterubriken

  1. Frühling
  2. Sommer
  3. Herbst
  4. Winter
  5. Geburtstag
  6. Erstkommunion/Konfirmation
  7. Hochzeit
  8. Kinder
  9. Liebe
  10. Natur
  11. Sprüche
  12. Tiere
  13. Sonstige
  14. Religion, Kirche, Gebete

www.feiertagsgedichte.de
ist ein Service von

  • www.weihnachtsseiten.de
  • www.osterseiten.de
  • www.muttertagsseiten.de
  • www.pfingstseiten.de
  • www.feiertagsseiten.de
  • www.brauchtumsseiten.de
  • Statistik für diese Seite
    seit 31.07.2009

    Fleurop Blumengrüße

    Gedicht hinzufügen  |  Druck-Version (PDF)  |  Buchtips  |  Zurück
    Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

    Offene Fragen
    Offene Fragen

    Ach` ich denke, ach` ich grüble,
    was so schief läuft in der Welt,
    warum schlimme Kriege toben,
    der Frieden ist so schlecht bestellt.

    Ach` ich denke, ach` ich grüble,
    warum es Krankheit geben muß
    und Menschen hungern müssen,
    während andere leben im Überfluß.

    Ach` ich denke, ach` ich grüble,
    warum Kindern Leid geschieht,
    und in unserer modernen Welt,
    immer mehr die Liebe entflieht.

    Ach` ich denke, ach` ich grüble,
    warum manches Leben schwer,
    Sorgen, Schmerzen überwiegen,
    nirgends kommt ein Lichtlein her.

    Ach` ich denke, ach` ich grüble,
    warum Katastrophen passieren,
    Feuersbrünste Land verwüsten,
    obdachlose Menschen frieren.

    Ach` ich denke, ach` ich grüble,
    warum wir vieles nicht verstehen?
    Wir müssen, so kann ich glauben,
    mit offenen Fragen durch`s Leben gehen.

    Autor: Sieglinde Seiler
    Titel: Offene Fragen, Crailsheim, 17.7.o9
    Copyright: © Sieglinde Seiler
    gepostet von S. Seiler am 19.07.2009 16:18
    Alle Sieglinde Seiler Gedichte auf den Feiertagsseiten



    Sonstiges
    Valentinstag_2016_180x150

    Hier geht's wieder zurück