Die schönsten Gedichte von A - Z für Feiertage, Festtage und sonstige besondere Anläße
www.feiertagsgedichte.de      Alle Autoren auf den Feiertagsseiten
Blumengrüsse von
fleurop.de
mit einem Gedicht von www.feiertagsgedichte.de
   Sie sind hier :  
Gedicht/Suchbegriff eingeben:
Gedichterubriken im Jahresverlauf
  1. Silvester/Neujahr
  2. Dreikönigstag, Epiphania
  3. Mariä Lichtmess
  4. Valentinstag
  5. Karneval, Fasching
  6. Josefstag
  7. Frühlings- und Ostergedichte
  8. Muttertagsgedichte
  9. Walpurgisnacht
  10. über den Mai
  11. Christi Himmelfahrt/Vatertag
  12. Mariä Himmelfahrt
  13. Pfingsten
  14. Fronleichnam
  15. Siebenschläfer
  16. Sonnenwende, Johannistag
  17. Erntedankfest
  18. Kirchweih, Kirmes
  19. Halloween
  20. Allerheiligen
  21. Allerseelen
  22. Martinstag
  23. Volkstrauertag
  24. Totensonntag
  25. Weihnachtsgedichte

Sonstige Gedichterubriken

  1. Frühling
  2. Sommer
  3. Herbst
  4. Winter
  5. Geburtstag
  6. Erstkommunion/Konfirmation
  7. Hochzeit
  8. Kinder
  9. Liebe
  10. Natur
  11. Sprüche
  12. Tiere
  13. Sonstige
  14. Religion, Kirche, Gebete

www.feiertagsgedichte.de
ist ein Service von

  • www.weihnachtsseiten.de
  • www.osterseiten.de
  • www.muttertagsseiten.de
  • www.pfingstseiten.de
  • www.feiertagsseiten.de
  • www.brauchtumsseiten.de
  • Statistik für diese Seite
    seit 29.08.2009

    Fleurop Blumengrüße

    Gedicht hinzufügen  |  Druck-Version (PDF)  |  Buchtips  |  Zurück
    Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

    Verwunschene Ecken und Winkel
    Verwunschene Ecken und Winkel

    In einem schönen alten unterfränkischen Bauerngehöft
    muß man – romantisch veranlagt – gar nicht weit gehen,
    um belebende wertvolle Eindrücke für die Seele zu finden,
    denn man kann in verwunschene Ecken und Winkel sehen.

    Im Schatten eines ausladenden Heckenrosenstrauches,
    seit ewigen Zeiten ein verwittertes altes Holzbänklein steht.
    In den Pflasterritzen ungehindert angeflogenes Springkraut
    wogt blühend sanft hin und her, wenn leichter Wind weht.

    Um die, in dunklem Rosa, orchideenartigen Blütenstände
    herum ist ein geschäftiges Fliegen und kräftiges Summen.
    Sie werden bei warmen Wetter und Sonnenschein gerne
    besucht von unzähligen fleißigen Bienen und Hummeln.

    Am moosbewachsenen Brunnen hängt ein alter Eimer;
    daneben ein Rechen und andere alte Gartengeräte liegen.
    Nicht weit vom Brunnen führt zum kleineren Gesindehaus
    eine der uralten, aus Holz gefertigten, schmalen Stiegen.

    Von der Scheunenwand her mit rankendem wilden Wein
    ist plötzlich lautstarkes munteres Gezwitscher zu hören.
    An die dreißig Spatzen fliegen ständig heraus und herein
    und lassen sich von meinem Dasein nur kurzfristig stören.

    Alte ausgetretene Steintreppen, von Blumen gesäumt,
    führen hinauf zum früheren verlassenen Hühnerstall.
    Davor erhellt eine nostalgische schwarze Standlampe
    des Nachts die Hofecke und die Treppen darunter all`.

    Zum blauen Himmel ragen bedrohlich des alten Hoftores
    gleichmäßig von Hand geformte schmiedeeiserne Spitzen.
    Sträucher und belebendes Grün fühlt sich im Hof wohl,
    wächst überall aus des natürlichen Steinpflasters Ritzen.

    Eine Hopfenranke klettert – wer weiß, wie lange schon –
    an einem morschen Holzpfosten zum Balkon empor.
    Die fetten roten Geranien am hölzernen Balkongeländer
    blühen in diesem Sommer so schön, wie selten zuvor.

    Der Schäferhund sucht sich bei heißem Augustwetter
    immer wieder eine andere schattige Ecke im Hof aus
    und bewacht von dort aus, in gewohnt stoischer Ruhe,
    das altehrwürdige stattliche Gehöft mit Bauernhaus.


    Autor: Sieglinde Seiler
    Titel: Verwunschene Ecken und Winkel, (13.8.09)
    Copyright: © Sieglinde Seiler
    gepostet von Sieglinde Seiler
    Date: 18.08.2009 18:00
    Alle Sieglinde Seiler Gedichte auf den Feiertagsseiten



    Sonstiges
    Valentinstag_2016_180x150

    Hier geht's wieder zurück