Die schönsten Gedichte von A - Z für Feiertage, Festtage und sonstige besondere Anläße
www.feiertagsgedichte.de      Alle Autoren auf den Feiertagsseiten
Blumengrüsse von
fleurop.de
mit einem Gedicht von www.feiertagsgedichte.de
   Sie sind hier :  
Gedicht/Suchbegriff eingeben:
Gedichterubriken im Jahresverlauf
  1. Silvester/Neujahr
  2. Dreikönigstag, Epiphania
  3. Mariä Lichtmess
  4. Valentinstag
  5. Karneval, Fasching
  6. Josefstag
  7. Frühlings- und Ostergedichte
  8. Muttertagsgedichte
  9. Walpurgisnacht
  10. über den Mai
  11. Christi Himmelfahrt/Vatertag
  12. Mariä Himmelfahrt
  13. Pfingsten
  14. Fronleichnam
  15. Siebenschläfer
  16. Sonnenwende, Johannistag
  17. Erntedankfest
  18. Kirchweih, Kirmes
  19. Halloween
  20. Allerheiligen
  21. Allerseelen
  22. Martinstag
  23. Volkstrauertag
  24. Totensonntag
  25. Weihnachtsgedichte

Sonstige Gedichterubriken

  1. Frühling
  2. Sommer
  3. Herbst
  4. Winter
  5. Geburtstag
  6. Erstkommunion/Konfirmation
  7. Hochzeit
  8. Kinder
  9. Liebe
  10. Natur
  11. Sprüche
  12. Tiere
  13. Sonstige
  14. Religion, Kirche, Gebete

www.feiertagsgedichte.de
ist ein Service von

  • www.weihnachtsseiten.de
  • www.osterseiten.de
  • www.muttertagsseiten.de
  • www.pfingstseiten.de
  • www.feiertagsseiten.de
  • www.brauchtumsseiten.de
  • Statistik für diese Seite
    seit 31.07.2009

    Fleurop Blumengrüße

    Gedicht hinzufügen  |  Druck-Version (PDF)  |  Buchtips  |  Zurück
    Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

    Maikäfer
    Maikäfer

    Die Frühlingssonne schickte ihre Strahlen
    und rief endlich den Frühling auf den Plan,
    sie schaffte es, den Winter heimzuzahlen
    und gibt nun allein den wärmenden Ton an.

    Die Vögel sind zurückgekehrt aus dem Süden.
    Um die Laternen surren Käfer – Maikäferzeit.
    Viele Blumen, Strauch- und zarte Baumblüten
    verkörpern auch: Endlich ist es wieder soweit.

    Kinder rücken mit einer passenden Schachtel aus -
    mit dem Wunsch, einen der Maikäfer einzufangen.
    Sie suchen in froher Erwartung rings um`s Haus –
    können aber nicht so hoch mit ihren Armen langen.

    Die Käfer schwärmen um eine Straßenlaterne –
    Plötzlich stürzt einer ab und liegt am Rücken!
    Nun ist er erreichbar und nicht mehr so ferne.
    Man braucht sich zum Fangen nur noch bücken.

    Schnell ab mit ihm zu den Blättern in die Kiste.
    Dort kann er krabbeln und sich durchfressen.
    Denn schon steht der nächste auf der Liste –
    weil man im letzten Jahr drei Stück besessen.

    Doch überraschend - einmal nicht aufgepasst -,
    hat der Maikäfer gekonnt seine Flügel gespreizt,
    ein paar Mal gepumpt, erholt durch seine Rast,
    mit „Drehzahlen“ beim Losfliegen nicht gegeizt.

    So flott konnte man nicht reagieren, hob er ab,
    in Richtung Laterne sich wieder bewegend -.
    Das bringt die Kinder eher noch mehr auf Trab
    und sie suchen weiter in der besagten Gegend.

    Der Maikäfer freut sich seiner Freiheit wieder
    und genießt der Straßenlaterne Lichterschein.
    So brummt er um sie, fliegt erneut auf und nieder.
    Zusammen mit den anderen, ist er nicht allein.

    Autor: Sieglinde Seiler
    Titel: Maikäfer, (Crailsheim, Mai 09)
    Copyright: © Sieglinde Seiler
    gepostet von S. Seiler am 21.07.2009 15:54
    Alle Sieglinde Seiler Gedichte auf den Feiertagsseiten



    Sonstiges
    Valentinstag_2016_180x150

    Hier geht's wieder zurück