Die schönsten Gedichte von A - Z für Feiertage, Festtage und sonstige besondere Anläße
www.feiertagsgedichte.de      Alle Autoren auf den Feiertagsseiten
Blumengrüsse von
fleurop.de
mit einem Gedicht von www.feiertagsgedichte.de
   Sie sind hier :  
Gedicht/Suchbegriff eingeben:
Gedichterubriken im Jahresverlauf
  1. Silvester/Neujahr
  2. Dreikönigstag, Epiphania
  3. Mariä Lichtmess
  4. Valentinstag
  5. Karneval, Fasching
  6. Josefstag
  7. Frühlings- und Ostergedichte
  8. Muttertagsgedichte
  9. Walpurgisnacht
  10. über den Mai
  11. Christi Himmelfahrt/Vatertag
  12. Mariä Himmelfahrt
  13. Pfingsten
  14. Fronleichnam
  15. Siebenschläfer
  16. Sonnenwende, Johannistag
  17. Erntedankfest
  18. Kirchweih, Kirmes
  19. Halloween
  20. Allerheiligen
  21. Allerseelen
  22. Martinstag
  23. Volkstrauertag
  24. Totensonntag
  25. Weihnachtsgedichte

Sonstige Gedichterubriken

  1. Frühling
  2. Sommer
  3. Herbst
  4. Winter
  5. Geburtstag
  6. Erstkommunion/Konfirmation
  7. Hochzeit
  8. Kinder
  9. Liebe
  10. Natur
  11. Sprüche
  12. Tiere
  13. Sonstige
  14. Religion, Kirche, Gebete

www.feiertagsgedichte.de
ist ein Service von

  • www.weihnachtsseiten.de
  • www.osterseiten.de
  • www.muttertagsseiten.de
  • www.pfingstseiten.de
  • www.feiertagsseiten.de
  • www.brauchtumsseiten.de
  • Statistik für diese Seite
    seit 9. Januar 2009

    Fleurop Blumengrüße

    Gedicht hinzufügen  |  Druck-Version (PDF)  |  Buchtips  |  Zurück
    Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

    Der Regenwurm
    Der Regenwurm

    Oberhalb auf Bodenschichten,
    ist der Regenwurm nicht zu sichten,
    hat tief im Boden sich einquartiert,
    das Himmelblau ihn nicht interessiert.

    Doch im Komposthaufen überall,
    frist er begeistert und wird prall,
    findet ständig neue Abfallreste,
    nimmt davon aber nur das Beste.

    Hemmungslos er wühlt und frisst,
    bis sein Hautmantel rosarot ist,
    lockert die Erde rund um die Uhr,
    von Langeweile  —  keine Spur.

    Feuchtigkeit in dunkler Humuserde,
    hat er ganz besonders gerne,
    ringelt munter darin hin und her,
    als wäre es ein großes Meer.

    Sind Wolkentüren nicht geschlossen
    und fällt der Regen unverdrossen,
    sucht er das Weite, bis in die Höh,
    weil die Nässe bildet einen See.

    Er schlängelt hoch mit Unbehagen,
    im Freien kann er sich nicht laben,
    sucht Kompostreste zu jeder Zeit,
    Humuserde ihn überaus erfreut.

    Autor: Grete Schicke
    Titel: Der Regenwurm
    Copyright: © Grete Schicke, 31084 Freden / Leine
    eingesandt von Grete Schicke
    Brief eingegangen am: 18. November 2008
    eMail: kontakt@grete-schicke.de
    Internet: www.grete-schicke.de
    Alle Grete Schicke Gedichte auf den Feiertagsseiten



    Sonstiges
    Valentinstag_2016_180x150

    Hier geht's wieder zurück