Die schönsten Gedichte von A - Z für Feiertage, Festtage und sonstige besondere Anläße
www.feiertagsgedichte.de      Alle Autoren auf den Feiertagsseiten
Blumengrüsse von
fleurop.de
mit einem Gedicht von www.feiertagsgedichte.de
   Sie sind hier :  
Gedicht/Suchbegriff eingeben:
Gedichterubriken im Jahresverlauf
  1. Silvester/Neujahr
  2. Dreikönigstag, Epiphania
  3. Mariä Lichtmess
  4. Valentinstag
  5. Karneval, Fasching
  6. Josefstag
  7. Frühlings- und Ostergedichte
  8. Muttertagsgedichte
  9. über den Mai
  10. Christi Himmelfahrt/Vatertag
  11. Mariä Himmelfahrt
  12. Pfingsten
  13. Fronleichnam
  14. Siebenschläfer
  15. Sonnenwende, Johannistag
  16. Erntedankfest
  17. Kirchweih, Kirmes
  18. Halloween
  19. Allerheiligen
  20. Allerseelen
  21. Martinstag
  22. Volkstrauertag
  23. Totensonntag
  24. Weihnachtsgedichte

Sonstige Gedichterubriken

  1. Frühling
  2. Sommer
  3. Herbst
  4. Winter
  5. Geburtstag
  6. Erstkommunion/Konfirmation
  7. Hochzeit
  8. Kinder
  9. Liebe
  10. Natur
  11. Sprüche
  12. Tiere
  13. Sonstige
  14. Religion, Kirche, Gebete

www.feiertagsgedichte.de
ist ein Service von

  • www.weihnachtsseiten.de
  • www.osterseiten.de
  • www.muttertagsseiten.de
  • www.pfingstseiten.de
  • www.feiertagsseiten.de
  • www.brauchtumsseiten.de
  • Statistik für diese Seite
    seit 26. Juni 2013

    Fleurop Blumengrüße

    Gedicht hinzufügen  |  Druck-Version (PDF)  |  Zurück
    Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

    Getreidefelder

    Getreidefelder

    Wanderte auf vielen Wegen,
    streifte oft einen Getreiderand,
    mancher Boden brauchte Regen  —  
    unser Brot wächst auf gutem Ackerland.

    Zwischen Roggen und Weizen versteckt,
    weiße, blaue und rote Farben,
    es sind Blumen  —  und jede sich reckt,
    möchte ein paar Sonnenstrahlen haben.

    Blau wie Azur  —  
    blüht die Kornblume im Ährenfeld,
    aber nur,
    wenn ein Getreidehalm sie hält.

    Die Margerite in weiß  —  
    strahlt mit gelber Blütennase weit,
    wächst in ihrem Freundeskreis,
    verschafft sich lange Blütezeit.

    Im entzückenden purpurrot
    mich der zarte Mohn anlacht,
    braucht nur karges Erdenbrot,
    zeigt seidige Blüten, wenn er erwacht.

    Getreidefelder, immer ein Segen,
    sind ihre Ähren dick und prall,
    Blumen mit ihnen gerne leben,
    verteilen sich im Acker überall.

    Ein herrlicher Anblick bietet das Feld,
    wenn Blumen mit gelben Ähren wiegen,
    dazu sich lila blühender Distel gesellt  —  
    dieser wird niemals die Stimmung trüben.


    Autor: Grete Schicke
    Titel: Getreidefelder
    Copyright: © Grete Schicke, 31084 Freden / Leine
    eingesandt von Grete Schicke
    Brief vom: 16. Juni 2013
    eMail: kontakt@grete-schicke.de
    Internet: www.grete-schicke.de
    Alle Grete Schicke Gedichte auf den Feiertagsseiten



    Sonstiges
    Valentinstag_2016_180x150

    Hier geht's wieder zurück