Die schönsten Gedichte von A - Z für Feiertage, Festtage und sonstige besondere Anläße
www.feiertagsgedichte.de      Alle Autoren auf den Feiertagsseiten
Blumengrüsse von
fleurop.de
mit einem Gedicht von www.feiertagsgedichte.de
   Sie sind hier :  
Gedicht/Suchbegriff eingeben:
Gedichterubriken im Jahresverlauf
  1. Silvester/Neujahr
  2. Dreikönigstag, Epiphania
  3. Mariä Lichtmess
  4. Valentinstag
  5. Karneval, Fasching
  6. Josefstag
  7. Frühlings- und Ostergedichte
  8. Muttertagsgedichte
  9. Walpurgisnacht
  10. über den Mai
  11. Christi Himmelfahrt/Vatertag
  12. Mariä Himmelfahrt
  13. Pfingsten
  14. Fronleichnam
  15. Siebenschläfer
  16. Sonnenwende, Johannistag
  17. Erntedankfest
  18. Kirchweih, Kirmes
  19. Halloween
  20. Allerheiligen
  21. Allerseelen
  22. Martinstag
  23. Volkstrauertag
  24. Totensonntag
  25. Weihnachtsgedichte

Sonstige Gedichterubriken

  1. Frühling
  2. Sommer
  3. Herbst
  4. Winter
  5. Geburtstag
  6. Erstkommunion/Konfirmation
  7. Hochzeit
  8. Kinder
  9. Liebe
  10. Natur
  11. Sprüche
  12. Tiere
  13. Sonstige
  14. Religion, Kirche, Gebete

www.feiertagsgedichte.de
ist ein Service von

  • www.weihnachtsseiten.de
  • www.osterseiten.de
  • www.muttertagsseiten.de
  • www.pfingstseiten.de
  • www.feiertagsseiten.de
  • www.brauchtumsseiten.de
  • Statistik für diese Seite
    seit 1.11.2008

    Fleurop Blumengr��e

    Gedicht hinzufügen  |  Druck-Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
    Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

    Büsche und Hecken
    Büsche und Hecken

    Werden vernichtet Büsche und Hecken,
    worin Kleintiere sich gerne verstecken,
    sogar achtlos abgeholzt kleine Knicks,
    dann gedeiht, lebt und atmet nichts.

    Buschbewohner: Marder, Iltis, Igel,
    dazu zählen auch Fuchs und Wiesel,
    durchwühlen lautlos den Erdengrund,
    vertilgen genussvoll den Schädlingsfund.

    Rebhuhn, Wachtel und Fasan,
    kündigen früh den Morgen an,
    vernichten massenhaft Schadinsekten,
    die sich in Getreidehalmen verstecken.

    Der Neuntöter braucht Dornen von Hecken,
    um seine Beute darauf zu stecken,
    und die unzähligen grauen Feldhasen,
    eifrig Gräser auf Wegen kurz grasen.

    Heckenbewohner werden tausendfach vertilgen,
    Schädlinge, die sich auf Felder und Acker bilden,
    erscheinen zahllos Schadinsekten und Mäuseplagen,
    werden Greifvögel und Kleinvögel sie endlos jagen.

    Busch und Hecke, allzeit eine Oase,
    gibt Lebendigkeit in jeder Jahresphase,
    ob am Acker, an Wiesen oder Uferrand,
    dieser Naturwuchs - jederzeit hochinteressant.

    Autor: Grete Schicke
    Titel: Büsche und Hecken
    Copyright: © Grete Schicke, 31084 Freden / Leine
    eingesandt von Grete Schicke
    Brief eingegangen am: 29. September 2007
    eMail: kontakt@grete-schicke.de
    Internet: www.grete-schicke.de
    Alle Grete Schicke Gedichte auf den Feiertagsseiten



    Sonstiges
    Valentinstag_2016_180x150

    Hier geht's wieder zurück