Die schönsten Gedichte von A - Z für Feiertage, Festtage und sonstige besondere Anläße
www.feiertagsgedichte.de      Alle Autoren auf den Feiertagsseiten
Blumengrüsse von
fleurop.de
mit einem Gedicht von www.feiertagsgedichte.de
   Sie sind hier :  
Gedicht/Suchbegriff eingeben:
Gedichterubriken im Jahresverlauf
  1. Silvester/Neujahr
  2. Dreikönigstag, Epiphania
  3. Mariä Lichtmess
  4. Valentinstag
  5. Karneval, Fasching
  6. Josefstag
  7. Frühlings- und Ostergedichte
  8. Muttertagsgedichte
  9. Walpurgisnacht
  10. über den Mai
  11. Christi Himmelfahrt/Vatertag
  12. Mariä Himmelfahrt
  13. Pfingsten
  14. Fronleichnam
  15. Siebenschläfer
  16. Sonnenwende, Johannistag
  17. Erntedankfest
  18. Kirchweih, Kirmes
  19. Halloween
  20. Allerheiligen
  21. Allerseelen
  22. Martinstag
  23. Volkstrauertag
  24. Totensonntag
  25. Weihnachtsgedichte

Sonstige Gedichterubriken

  1. Frühling
  2. Sommer
  3. Herbst
  4. Winter
  5. Geburtstag
  6. Erstkommunion/Konfirmation
  7. Hochzeit
  8. Kinder
  9. Liebe
  10. Natur
  11. Sprüche
  12. Tiere
  13. Sonstige
  14. Religion, Kirche, Gebete

www.feiertagsgedichte.de
ist ein Service von

  • www.weihnachtsseiten.de
  • www.osterseiten.de
  • www.muttertagsseiten.de
  • www.pfingstseiten.de
  • www.feiertagsseiten.de
  • www.brauchtumsseiten.de
  • Statistik für diese Seite
    seit 26.09.09

    Fleurop Blumengrüße

    Gedicht hinzufügen  |  Druck-Version (PDF)  |  Buchtips  |  Zurück
    Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

    Die Liebe meines Lebens


    Die Liebe meines Lebens

    Die Liebe kann so magisch sein, wenn sie aus heit’rem Himmel fällt.
    Wir sind von Zauberhand geführt, ein Zauberband vereint uns hält.
    Die Augen leuchten wieder auf, um uns herum nur Sonnenschein.
    Ein Abenteuer eminent, einmalig soll es diesmal sein.

    Mit off’nen Augen träumen wir von einer Zukunft rosarot
    Und denken an die Liebe nur, die Sehnsucht wächst beim Abendrot.
    So spielen mit den Feuer wir, sobald die Liebe ist erwacht.
    Vorspiegeln falscher Tatsachen ihr bald ein schnelles Ende macht.

    Die Liebe weiß, es ist nun Zeit und sagt: „Du musst jetzt ehrlich sein.
    Unwahrheit ist der Sünde gleich und bringt nur Kummer uns und Pein.“
    Ist die Enttäuschung gar so groß, dass beide wie gelähmt dann sind,
    Weinen wir bitterlich sogleich, mit Tränen unser Glück verrinnt.

    Kein Strahlen in den Augen mehr, ein wacher Blick wird starr und tot.
    Ein leuchtendes und helles Weiß verfärbt sich langsam in Blutrot.
    Entscheidet Euch gleich zu Beginn - aus Liebe -, gebt die Wahrheit an.
    Dann öffnet nichts die Augen Euch, die Liebe schreitet gut voran.


    Autorin: Gabriele Noichl, Kelkheim
    Titel: Die Liebe meines Lebens
    © Gabriele Noichl, Kelkheim
    gepostet von Gabriele Noichl
    Date: 06.09.2009 21:11
    E-Mail: Gabriele Noichl
    Alle Gabriele Noichl Gedichte auf den Feiertagsseiten

    Sonstiges
    Valentinstag_2016_180x150

    Hier geht's wieder zurück