Die schönsten Gedichte von A - Z für Feiertage, Festtage und sonstige besondere Anläße
www.feiertagsgedichte.de      Alle Autoren auf den Feiertagsseiten
Blumengrüsse von
fleurop.de
mit einem Gedicht von www.feiertagsgedichte.de
   Sie sind hier :  
Gedicht/Suchbegriff eingeben:
Gedichterubriken im Jahresverlauf
  1. Silvester/Neujahr
  2. Dreikönigstag, Epiphania
  3. Mariä Lichtmess
  4. Valentinstag
  5. Karneval, Fasching
  6. Josefstag
  7. Frühlings- und Ostergedichte
  8. Muttertagsgedichte
  9. Walpurgisnacht
  10. über den Mai
  11. Christi Himmelfahrt/Vatertag
  12. Mariä Himmelfahrt
  13. Pfingsten
  14. Fronleichnam
  15. Siebenschläfer
  16. Sonnenwende, Johannistag
  17. Erntedankfest
  18. Kirchweih, Kirmes
  19. Halloween
  20. Allerheiligen
  21. Allerseelen
  22. Martinstag
  23. Volkstrauertag
  24. Totensonntag
  25. Weihnachtsgedichte

Sonstige Gedichterubriken

  1. Frühling
  2. Sommer
  3. Herbst
  4. Winter
  5. Geburtstag
  6. Erstkommunion/Konfirmation
  7. Hochzeit
  8. Kinder
  9. Liebe
  10. Natur
  11. Sprüche
  12. Tiere
  13. Sonstige
  14. Religion, Kirche, Gebete

www.feiertagsgedichte.de
ist ein Service von

  • www.weihnachtsseiten.de
  • www.osterseiten.de
  • www.muttertagsseiten.de
  • www.pfingstseiten.de
  • www.feiertagsseiten.de
  • www.brauchtumsseiten.de
  • Statistik für www.feiertagsgedichte.de

    Fleurop Blumengr��e

    Gedicht hinzufügen  |  Druck-Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
    Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

    Zum Jahrmarkt

    Zum Jahrmarkt

    Zum Jahrmarkt! heißt die Losung heut.
           Eisele, beisele, bum! *)
    Drauf haben wir uns lang gefreut.
    Da kann man kaufen, hören, seh‘n,
    Und ohne Geld nach Hause geh‘n.

    Krambuden hier in langen Reih‘n!
    Die Krämer schrei‘n: kauft ein! kauft ein!
    Gedräng und Lärm, Musik und Sang  —  
    Sollt Einem werden angst und bang.

    Im Adler zapft man neuen Wein,
    Tanz soll im wilden Manne sein  —  
    Was hat es weiter denn für Not?
    Im weißen Roß ist Table d‘hote.

    Kunstreiter auf dem Rasen dort!
    Hört, wie sie blasen immerfort!
    Hanswurst macht seine Possen auch
    Und hält vor Lachen sich den Bauch.

    Zum Lottotisch heran! heran!
    Setzt ihr nur Einen Batzen dran,
    Gewinnt ihr Porzellan und Glas
    Und habt für einen Gulden Spaß.

    Hier ist zu seh‘n, ganz wundernett!
    Ein Wachsfigurenkabinet:
    Die Potentaten aller Welt
    Und heut ums halbe Eintrittsgeld!

    O, welch Vergnügen aller Art!
    Und wer sein Geld noch hat gespart,
    Der kann‘s verreiten hier gar schnell:
    Er setzt sich auf das Karroussel.


    *) Nach dem ersten Verse jeder folgenden Strophe zu wiederholen

    Autor: August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874)
    Titel: Zum Jahrmarkt
    Buch: Kinderlieder von Hoffmann von Fallersleben
              (Erste vollständige Ausgabe, Zweite Auflage 1878)

    Alle August Heinrich Hoffmann von Fallersleben Gedichte

    Sonstiges
    Valentinstag_2016_180x150

    Hier geht's wieder zurück