Die schönsten Gedichte von A - Z für Feiertage, Festtage und sonstige besondere Anläße
www.feiertagsgedichte.de      Alle Autoren auf den Feiertagsseiten
Blumengrüsse von
fleurop.de
mit einem Gedicht von www.feiertagsgedichte.de
   Sie sind hier :  
Gedicht/Suchbegriff eingeben:
Gedichterubriken im Jahresverlauf
  1. Silvester/Neujahr
  2. Dreikönigstag, Epiphania
  3. Mariä Lichtmess
  4. Valentinstag
  5. Karneval, Fasching
  6. Josefstag
  7. Frühlings- und Ostergedichte
  8. Muttertagsgedichte
  9. über den Mai
  10. Christi Himmelfahrt/Vatertag
  11. Mariä Himmelfahrt
  12. Pfingsten
  13. Fronleichnam
  14. Siebenschläfer
  15. Sonnenwende, Johannistag
  16. Erntedankfest
  17. Kirchweih, Kirmes
  18. Halloween
  19. Allerheiligen
  20. Allerseelen
  21. Martinstag
  22. Volkstrauertag
  23. Totensonntag
  24. Weihnachtsgedichte

Sonstige Gedichterubriken

  1. Frühling
  2. Sommer
  3. Herbst
  4. Winter
  5. Geburtstag
  6. Erstkommunion/Konfirmation
  7. Hochzeit
  8. Kinder
  9. Liebe
  10. Natur
  11. Sprüche
  12. Tiere
  13. Sonstige
  14. Religion, Kirche, Gebete

www.feiertagsgedichte.de
ist ein Service von

  • www.weihnachtsseiten.de
  • www.osterseiten.de
  • www.muttertagsseiten.de
  • www.pfingstseiten.de
  • www.feiertagsseiten.de
  • www.brauchtumsseiten.de
  • Statistik für diese Seite
    seit 28.10.2012

    Fleurop Blumengrüße

    Gedicht hinzufügen  |  Druck-Version (PDF)  |  Zurück
    Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

    SCHLAF ENDLICH EIN! oder DER KLEINE HÄWELMANN
    [frei bereimt nach Theodor Storm]

    SCHLAF ENDLICH EIN! oder DER KLEINE HÄWELMANN
    [frei bereimt nach Theodor Storm]

    Es staunt der kleine Häwelmann
    die funkelnden Gestirne an:
    Ihr Licht fällt in das Schlafgemach
    vom kreglen Knirps und hält ihn wach -
    der Lüttje hat die halbe Nacht
    noch nicht ein Auge zugemacht.
    Putzmunter ist er gar am Quengeln -
    man hat sein Tun mit solchen Bengeln
    die statt den Wunsch nach Schlaf zu hegen
    voll Inbrunst an den Nerven sägen.
    Die Mutter schläft schon tief und fest
    nur Häwelmann bockt rum im Nest
    hockt da in seinem Bett mit Rollen
    die auch mal Ruhe haben wollen
    und gibt partout kein bißchen Ruh
    nein! rollen will er immerzu
    hat selbst und das ist nicht gelogen
    sein Hemdchen trickreich ausgezogen
    spannts zwischen Händchen auf und Zehen
    macht Pustebacken und wir sehen
    wie Häwelmann durchs Zimmer rollt
    und dabei jauchzt und nicht mehr schmollt.

    Der Mann im Mond schaut in die Kammer
    und denkt bei sich: 'Das ist der Hammer,
    der Steppke kutscht da durch den Raum
    um Mitternacht ich glaub es kaum!'
    Doch Häwelmann will aus dem Haus
    und ruft zum Mond: "Hilf mir hier raus!
    Die Stadt soll sehen wie ich fahr
    und auch im Wald der Tiere Schar"
    Der Mond strahlt wie er strahlen kann
    und auf den Strahln rollt Häwelmann
    durchs Schlüsselloch rein in die Stadt
    wos keine Menschenseele hat
    weil alles schläft und bloß ne Katz
    sieht Rollbettfahrn den frechen Fratz!

    Der bläst ins Hemd mit pausgen Backen
    rollt waldwärts über Bergeszacken
    bis ganz hinauf zum Sternenzelt
    was dem Dreikäsehoch gefällt
    und ohne einmal zu verschnaufen
    fährt Mond und Stern er übern Haufen
    die sich vor Schreck und Zorn verdunkeln
    statt schön zu leuchten und zu funkeln.
    Er bläst und rollt im Finstern weiter -
    der alte Mond hört: "Licht an!" schreit er -
    zur Erde runter wo die Sonne
    grad aufgeht mit gedämpfter Wonne.
    Klein-Häwelmann erkennt sie nicht
    und fordert: "Lieber Mond mehr Licht
    damit ich seh wohin ich fahr!"
    Die Sonne denkt: 'Das ist nicht wahr!'
    und lenkt den kleinen Häwelmann
    zurück ins Haus und blafft ihn an:
    "Du solltest längst am Schlafen sein -
    verdammt noch mal schlaf endlich ein!"


    Autor: Henning Brunke
    Titel: SCHLAF ENDLICH EIN! oder DER KLEINE HÄWELMANN
    Copyright: © Henning Brunke
    gepostet von Henning Brunke
    Date: 23.09.2012 12:24

    Alle Henning Brunke Gedichte auf den Brauchtums- und Feiertagsseiten



    Sonstiges
    Valentinstag_2016_180x150

    Hier geht's wieder zurück