Die schönsten Gedichte von A - Z für Feiertage, Festtage und sonstige besondere Anläße
www.feiertagsgedichte.de      Alle Autoren auf den Feiertagsseiten
Blumengrüsse von
fleurop.de
mit einem Gedicht von www.feiertagsgedichte.de
   Sie sind hier :  
Gedicht/Suchbegriff eingeben:
Gedichterubriken im Jahresverlauf
  1. Silvester/Neujahr
  2. Dreikönigstag, Epiphania
  3. Mariä Lichtmess
  4. Valentinstag
  5. Karneval, Fasching
  6. Josefstag
  7. Frühlings- und Ostergedichte
  8. Muttertagsgedichte
  9. über den Mai
  10. Christi Himmelfahrt/Vatertag
  11. Mariä Himmelfahrt
  12. Pfingsten
  13. Fronleichnam
  14. Siebenschläfer
  15. Sonnenwende, Johannistag
  16. Erntedankfest
  17. Kirchweih, Kirmes
  18. Halloween
  19. Allerheiligen
  20. Allerseelen
  21. Martinstag
  22. Volkstrauertag
  23. Totensonntag
  24. Weihnachtsgedichte

Sonstige Gedichterubriken

  1. Frühling
  2. Sommer
  3. Herbst
  4. Winter
  5. Geburtstag
  6. Erstkommunion/Konfirmation
  7. Hochzeit
  8. Kinder
  9. Liebe
  10. Natur
  11. Sprüche
  12. Tiere
  13. Sonstige
  14. Religion, Kirche, Gebete

www.feiertagsgedichte.de
ist ein Service von

  • www.weihnachtsseiten.de
  • www.osterseiten.de
  • www.muttertagsseiten.de
  • www.pfingstseiten.de
  • www.feiertagsseiten.de
  • www.brauchtumsseiten.de
  • Statistik für diese Seite
    seit 27.11.2012

    Fleurop Blumengrüße

    Gedicht hinzufügen  |  Druck-Version (PDF)  |  Zurück
    Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

    Der dicke kleine Schneck

    Der dicke kleine Schneck

    Der dicke kleine Schneck
    kriegt einen großen Schreck:
    Das Haus auf seinem Rücken
    wie tats ihn manchmal drücken
    zwar warm doch auch recht schwer
    oft konnte er nicht mehr
    der Buckel tat ihm weh
    nur jetzt !herrjemine!
    jetzt ist das Häuschen weg
    zum großen Schreck vom Schneck
    mit Ofen und mit Bett
    und Blum' auf Fensterbrett...

    Wo ist es bloß geblieben?!
    fragt er sich früh um sieben -
    hat er das Haus verloren?!
    Hats ihm wer unverfroren
    als er tief schlief stibitzt
    der nun im Weinberg sitzt
    und sich weils Freude macht
    nett eins ins Fäustchen lacht
    unheimlich schadenfroh
    denn manche sind halt so?!
    Das Haus es blieb verschwunden
    vorerst wards nicht gefunden -
    des Schneckes Schreck war groß
    und er echt obdachlos
    bald aber wieder heiter
    denn 's Leben ging ja weiter...


    Autor: Henning Brunke
    Titel: Der dicke kleine Schneck
    Copyright: © Henning Brunke
    gepostet von Henning Brunke
    Date: 30.10.2012 14:59

    Alle Henning Brunke Gedichte auf den Brauchtums- und Feiertagsseiten



    Sonstiges
    Valentinstag_2016_180x150

    Hier geht's wieder zurück