Die schönsten Gedichte von A - Z für Feiertage, Festtage und sonstige besondere Anläße
www.feiertagsgedichte.de      Alle Autoren auf den Feiertagsseiten
Blumengrüsse von
fleurop.de
mit einem Gedicht von www.feiertagsgedichte.de
Gedicht/Suchbegriff eingeben:
Gedichterubriken im Jahresverlauf
  1. Silvester/Neujahr
  2. Dreikönigstag, Epiphania
  3. Mariä Lichtmess
  4. Valentinstag
  5. Josefstag
  6. Frühlings- und Ostergedichte
  7. Muttertagsgedichte
  8. über den Mai
  9. Christi Himmelfahrt
  10. Mariä Himmelfahrt
  11. Pfingsten
  12. Fronleichnam
  13. Siebenschläfer
  14. Sonnenwende, Johannistag
  15. Erntedankfest
  16. Kirchweih, Kirmes
  17. Allerheiligen
  18. Allerseelen
  19. Martinstag
  20. Volkstrauertag
  21. Totensonntag
  22. Weihnachtsgedichte

Sonstige Gedichterubriken

  1. Frühling
  2. Sommer
  3. Herbst
  4. Winter
  5. Geburtstag
  6. Hochzeit
  7. Kinder
  8. Liebe
  9. Natur
  10. Sprüche
  11. Tiere
  12. Sonstige

www.feiertagsgedichte.de
ist ein Service von

  • www.weihnachtsseiten.de
  • www.osterseiten.de
  • www.muttertagsseiten.de
  • www.pfingstseiten.de
  • www.feiertagsseiten.de
  • www.brauchtumsseiten.de
  • Statistik für diese Seite
    seit 11.07.2014

    Gedicht hinzufügen  |  Druck-Version (PDF)  |  Zurück
    Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

    Ringfasnet 2014

    Ringfasnet 2014

    Die Fasnet groß Stelldichein gibt,
    Familie Neckar Gäu hat geladen,
    Die welche in die Narretei verliebt,
    Jene, die Gschell und Besen haben.

    Maskenträger derb und schaurig,
    Der Ringpräsident begrüßt sie alle,
    Und niemand ist dabei der traurig,
    Narri-Narro ruft der Schella-Dralle.

    Zum Gastgeber der Zünfte ins Gäu,
    Glückselige Narren, die es arg gelüstet.
    Der Ringmitbegründer ist voll der Freu,
    Ringelschwanzhausen das ist gerüstet.

    Willkommensgruß darf nicht fehlen,
    Ungezählt sichtbar im Narrenflecken,
    Grün, gelb und orange bemalte Stelen,
    Alle tief verankert im Boden stecken.

    Geburtstag des halben Jahrhundert,
    Eutinger Zauber über Jahre gewachsen.
    Spektakel mit Tiefgang, das bewundert,
    Ruht dies doch auf stabilen Achsen.

    Die Säuble dürfen nun stolz jubilieren,
    Gästeschar groß, steht in Larven Spalier.
    Auch Honoratioren wollen gratulieren,
    Und hören so manches Brauch Brevier.

    Farbig bunte Hästräger , die in Massen,
    Lautstark in die Gäumetropole strömen,
    Laufen durch zunftgeschmückte Gassen,
    ihrer geliebten Leidenschaft zu frönen.

    Eutinger Musikapelle ertönt und trommlet,
    Spielt gerne die heimische Fasnetsweise:
    „Hexa dia sprenget- Bäraschar brommlet“.
    Kinder singen mit, bis hinauf zum Greise.

    Am Montag erinnert man sich an gestern
    Als der Freundschaftring freudige Girlande,
    Geworfen hat über Brüder und Schwestern,
    Und zusammenführte seine Narrenbande.

    Autor: Anton Birlinger
    Titel: Ringfasnet 2014
    Copyright: © Anton Birlinger
    eingesandt von Anton Birlinger
    Date: 28.05.2014 15:41

    Alle Anton Birlinger Gedichte auf den Feiertagsseiten


    Sonstiges


    Feiertagsgedichte    (http://www.feiertagsgedichte.de)
    Copyright © by Josef Dirschl, www.feiertagsgedichte.de    -    info@feiertagsgedichte.de
    ALLE RECHTE VORBEHALTEN / ALL RIGHTS RESERVED